Ein kurzer Überblick über die Geschichte des Dufts

Paris und seine Verbindung zu der Welt des Parfums

Die Franzosen waren es wohl nicht, die das Parfum erfunden haben. Die Verwendung parfümierter Balsame und Salben als Mittel zur Verführung kommt aus dem alten Ägypten. Sobald diese Praxis im 17. Jahrhundert Europa erreicht hatte, wurde Frankreich schnell zum Zentrum. 1656 wurde in Paris die Gilde der Handschuh- und Parfümmacher gegründet, und eine expandierende Industrie war geboren. Was passierte dann? Hier das Wichtigste:
 
Der parfümierte Hof

Im 18. Jahrhundert nannte man den französischen Königshof „la cour parfumée“, und Louis XV. selbst verlangte jeden Tag nach einem anderen Duft. Bald schon trug man Düfte nicht nur auf die Haut, sondern auch auf Fächer und Möbelstücke auf, um den Raumduft zu verbessern und auch um Seife, Wasser und das Baden zu ersetzen. Tatsächlich waren die Düfte damals kräftiger und sollten verdecken und verführen gleichermaßen. Der Bedarf aber war da, und die Industrie wuchs sehr schnell.
 
Napoleon und Josephine

Der berühmte Kaiser orderte jede Woche Veilchenduft. Angeblich soll er außerdem sechzig Flaschen Jasminextrakt im Monat verbraucht haben! Gleichzeitig war seine geliebte Josephine so sehr dem Moschusduft zugetan, dass dieser, der Legende nach, auch noch über sechzig Jahre nach ihrem Tod in ihren Schlafgemächern zu riechen war.
 
Die Erfindung von Kölnischwasser

Mit der Erfindung von Kölnischwasser im 18. Jahrhundert geschah ein revolutionärer Fortschritt in Sachen Duft. Mit dieser erfrischenden Mischung aus Rosmarin, Neroli, Bergamotte und Limone wurde der Duft wissenschaftlich geboren. Man gab ihn zum Badewasser, mischte ihn in den Wein, verspeiste ihn auf einem Zuckerwürfel und verwendete ihn zur Mundhygiene. Zu dieser Zeit wurden auch Glasflaschen beliebter. Dies führte zu …
 
 ... dem Anfang von Parfum, wie wir es heute kennen

Das Parfum wandelte sich bis zum 19. Jahrhundert von der Alchemie zur Chemie und Jasmin, Rose, Orange, sowie später auch Leder und Blüten fanden ihren Weg in die Düfte, die immer häufiger wegen der natürlichen Ressourcen in der Kleinstadt Grasse hergestellt wurden. In Paris etablierten sich Parfumhäuser wie Houbigant, Lubin, Roger & Gallet und Guerlain als kommerzielles Gegengewicht zur Produktion in Grasse und bildeten eine Partnerschaft, die bis in die heutige Zeit Bestand hat. Frankreich ist in der Tat der führende Lieferant von Parfums weltweit. Während Grasse als Produktionszentrum fungiert, ist Paris die glamouröse und anziehende Hauptstadt der Düfte. Unterwegs in dieser Stadt lassen sich unzählige Parfümerien entdecken. Bei einigen kreieren die Besitzer ihre eigenen Düfte, von denen viele ein Synonym für das sinnliche Wesen von Paris geworden sind. 
 

Ihre Haarfarbe: Freund oder Feind?

So wählen Sie die perfekte Haarfarbe aus, um den eigenen Hauttyp zu unterstreichen

65 % der Frauen färben ihre Haare, weil sie  sich dadurch attraktiver und selbstbewusster fühlen (Männer übrigens auch!). Bei einer so großen Auswahl an Haarfarben ist es jedoch schwierig, die passende Haarfarbe zur Hautfarbe und zum Teint zu finden. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, die perfekte Haarfarbe für Sie zu finden.

Finden Sie die Untertöne Ihrer Haut heraus
Egal welcher Hauttyp Sie sind, von hell bis dunkel, Ihre Haut hat kühle oder warme Untertöne. Sie können ganz leicht herausfinden, welchen Hautunterton Sie haben, indem Sie ein weißes Blatt Papier neben Ihr Gesicht halten und dabei in den Spiegel sehen. Vergleichen Sie den Kontrast Ihrer Haut mit dem weißen Papier: Wenn Sie einen gelblichen Farbton erkennen, dann hat Ihre Haut einen warmen Unterton. Wenn Sie rosafarbene oder bläuliche Akzente sehen, dann ist Ihr Unterton kühl. Sobald Sie herausgefunden haben, welchen Hautunterton Sie haben, können Sie damit beginnen, die richtige Haarfarbe auszuwählen. Denn wenn Sie Ihre Haare blond oder schwarz färben, spielt vor allem Ihr Unterton und nicht zwangsläufig Ihre Hautfarbe eine entscheidende Rolle bei der Wahl der Farbnuance.

Helle Haut
Blonde Haarcolorationen bringen helle Haut mit warmen Untertönen am besten durch Nuancen wie Butterscotch oder Honig zur Geltung. Goldbraune Schattierungen eignen sich für brünette Haare. Bei heller Haut mit kühlen Untertönen passt ein Platin- oder Champagnerblond oder auch Aschbraun.
 
Mittelhelle Haut
Frauen mit mittelheller Haut und kühlen Untertönen sehen am besten in aschfarbenen Tönen wie Sand (blond) oder Walnussbraun aus. Ihren Freundinnen mit warmen Hauttönen steht Karamell, Butterblond oder Toffeebraun.

Olivenfarbene Haut
Die dunkleren Töne von olivenfarbenem Teint sind im Allgemeinen warm. Versuchen Sie es einmal mit aschfarbener Bronze und dunklem Gold. Zu viel Rot oder Gelb kann Ihre Haare messingartig aussehen lassen, bleiben Sie deshalb lieber bei den aschfarbenen Tönen.

Dunkle Haut
Frauen mit dunkler Haut und blauen Untertönen sehen toll in dunklen Kaffeefarben wie Espresso aus. Für warme Haut und orangenfarbene Untertöne eignet sich am besten Mahagoni und Toffee.

Pflegen Sie Ihre Farbe!
Der letzte Schritt nach der Auswahl der geeigneten Haarfarbe für Ihren Hauttyp, ist die Farbe und die Gesundheit Ihrer Haare aufrecht zu erhalten. Coloriertes Haar kann spröde werden und matt aussehen, deshalb ist ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo und ein Conditioner besonders wichtig. Für eine strahlende Haarfarbe nutzen Sie ein Glanzspray als Finish.

Schönheitspflege für das Flugzeug

So sehen Sie auch nach der Landung noch umwerfend aus

 Wir wissen alle, dass während eines Flugs, besonders auf Langstreckenflügen, die Haut schnell austrocknen kann. Dazu kommt, dass die Menge an Flüssigkeit und Pflegeprodukten, die wir mitnehmen dürfen, strikt geregelt sind. Deshalb haben wir hier einige Tipps für Sie, wie Sie gesund, glücklich und strahlend schön an Ihrem Traumziel ankommen.

Bereiten Sie Ihr Handgepäck gut vor
Da es Beschränkungen bei der Menge an Flüssigkeit gibt, die man an Board eines Flugzeuges mitnehmen darf, kaufen Sie sich am besten ein paar kleine Behälter und befüllen Sie sie mit Ihren Lieblingspflegeprodukten. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre liebste feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme, Serum und Handcreme im Flugzeug immer in Reichweite haben.

Los geht‘s
Sobald sie an Board des Flugzeuges sind, ist es an der Zeit das Makeup für die Dauer des Flugs zu entfernen. Das geht am schnellsten mit feuchten Gesichtsreinigungstüchern. Befreien Sie damit sanft Ihr Gesicht von Makeup und Schmutz.

Feuchtigkeitsmaske
Jetzt ist es an der Zeit, Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Tragen Sie eine dicke Schicht Feuchtigkeitscreme auf Ihrem Gesicht auf (dadurch sieht es nicht so aus, als ob Sie eine richtige Gesichtsmaske aufgetragen hätten, denn das könnte manche Leute erschrecken!). Tragen Sie danach eine Augencreme und einen feuchtigkeitsspendenden Lippenpflegestift auf, um das gesamte Gesicht zu pflegen. Zum Schluss kommen noch Ihre Hände an die Reihe – cremen Sie sie immer wieder während des gesamten Flugs mit Ihrer Lieblingshandcreme ein.

Könnte ich ein Glas Wasser bekommen?
Während des Flugs ist es wichtig, so viel Wasser wie möglich zu trinken. Nutzen Sie jede Gelegenheit, um Ihren Körper von innen heraus mit Feuchtigkeit zu versorgen. Vermeiden Sie wenn es geht Alkohol und Koffein, da beides Feuchtigkeit entzieht.

Landung
Verwenden Sie ca. 1 Stunde vor der Landung ein weiteres Gesichtspflegetuch, um Ihr Gesicht zu erfrischen. Tragen Sie anschließend ein antioxidierendes Serum auf. Jetzt ist Ihre Haut bereit für Makeup! Halten Sie Ihr Makeup einfach – eine CC Creme mit Lichtschutzfaktor wie die  CC Creme von JAFRA ist am besten geeignet. Sie können damit Ihren Teint verbessern und die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgen und schützen. Verwenden Sie einen cremigen Concealer um eventuelle Augenringe zu verbergen. Jetzt strahlt Ihr Gesicht!

Ein bisschen Farbe
Für einen gesunden Glow vervollständigen Sie Ihr Makeup mit einem Rouge, welches Sie auf Ihre Wangen auftragen. Betonen Sie Ihre Augenbrauen mit einem Brauenstift und tuschen Sie Ihre Wimpern mit einer schwarzen Mascara, um die Augen größer erscheinen zu lassen. Tragen Sie zum Schluss noch einen neutralen Lippenstift oder einen glänzenden Lip Gloss auf. Und SIe sind bereit für Ihre Destination!

 

Natürlich schön

3 Schritte für einen strahlend frischen Look

Laut Trendprognostikern, Fashion Week Runways und anderen Quellen aus der Modebranche sollten Makeup und Styling für die Haut im Herbst 2016 frisch, strahlend und natürlich sein. Klingt einfach, oder? Das ist es auch! Ein makelloses, frisches Gesicht erfordert weniger Arbeit, als man meinen könnte. Probieren Sie diese Tipps aus, um einen natürlichen, strahlenden Look mit minimalem Aufwand zu erhalten.

Beginnen Sie mit Ihrer Hautpflege
Es stimmt: Makeup kann Wunder bewirken und gutes Contouring hat wirklich magische Effekte. Um Ihre Pflege jedoch auf ein Minimum zu beschränken, beginnen Sie mit einer soliden Grundlage – Ihrem Gesicht. Sorgen Sie für ausreichend Feuchtigkeit mit einer reichhaltigen Feuchtigkeitscreme und für eine sanfte Gesichtshaut, indem Sie mindestens einmal pro Woche ein Peeling durchführen. Da die Haut im Sommer extremer Sonneneinstrahlung ausgesetzt war, denken Sie daran bei Ihrer Hautpflege mehr feuchtigkeitsspendende Produkte zu verwenden. Experten zufolge sind Royal Jelly Produkte dafür am besten geeignet. Royal Jelly ist das Geheimnis der Bienenkönigin für ein langes Leben, das Vitamin B-Komplex, Aminosäuren, Fettsäuren, Mineralien, Enzyme sowie natürliche antibiotische und antibakterielle Eigenschaften enthält, die am besten abends vor dem Zubettgehen und morgens vor dem Schminken aufgetragen werden. Probieren Sie das Royal Jelly Ritual Vitalisierende Hautelixier von JAFRA aus.
 
Experimentieren Sie
Zum Beispiel können Sie, anstatt zuerst die Foundation und dann den Highlighter aufzutragen, einen Tropfen Highlighter mit Ihrer Foundation vermischen und dann alles mit einem Pinsel oder einem Schwamm auftragen und sanft verblenden. Dadurch bekommt Ihr Gesicht überall einen frischen Glow, der Ihrer Haut einen Schimmer verleiht, selbst wenn Sie Ihr restliches Makeup minimal halten. Sie können auch ein mattes Rouge mit einem glitzernden Bronzer mischen und davon ein wenig auf Ihre Wangenknochen auftragen, so sehen Ihre Wangen jugendlich frisch aus. Wenn Sie ein wenig mehr Schimmer möchten, dann fügen Sie einfach ein bisschen Kokosöl oder Avocadoöl zu ihrem gewöhnlichen Puder hinzu. Es geht nichts über Experimentieren!

Vergessen Sie nicht Ihre Lippen!
Ihr frischer, natürlicher Look ist nicht vollständig ohne einen leicht gefärbten, glossig glänzenden Schmollmund. Dafür verwenden Sie am besten Nude-, Rosa- oder Korallschattierungen. Glänzend rote oder braune Lippen im 90er Jahre Stil sind zu viel des Guten, aber ein sanfter, schimmernder Kussmund passt perfekt zu Ihrem neuen, erwachsenen Look.

 
Ergebnisse anzeigen 1-4 (of 8)
 |<  < 1 - 2  >  >|